3.0.1" />
Unsri Heimet

Unsri Heimet – -do sin m'r d'heim ! Das Elsass, unsri Heimet !

Büttner und Giacobbi unterzeichnen Sprachencharta

Posted on juin 30th, 2014 by Klapperstein

Presserundschau Büttner und Giacobbi unterzeichnen Sprachencharta

Der Präsident des oberelsässischen Bezirkstags Charles Büttner und der korsische Ministerpräsident Paul Giacobbi haben am 26. Juni in Aiacciu einen Vertrag für die Förderung der Zweisprachigkeit – deutsch/französisch im Elsaß bzw. korsisch/französisch auf Korsika – unterzeichnet. Der Vertrag setzt sich u.a. zum Ziel, den Status als 2. Amtssprache [für das Deutsche bzw. das Korsische], die Verallgemeinerung des zweisprachigen Unterrichts bzw. den Gebrauch der Landessprache in den Medien anzustreben.

Quelle : Hytt Morje

Wo ein Wille ist, ist ein Weg

Posted on février 22nd, 2014 by Klapperstein

Presserundschau Mülhausen beschließt Sprachencharta

Nach der Stadt Zabern im Unterelsaß hat sich nun Mülhausen durch ein Votum des Stadtrats als erste elsässische Großstadt zur Zweisprachigkeit verpflichtet. Allein die FN-Ratsmitglieder stimmten dagegen.

Quelle : Hytt morje

Nationalversammlung stimmt schließlich Sprachencharta zu

Posted on janvier 28th, 2014 by Klapperstein

Presserundschau Nationalversammlung stimmt fer Ratifizierung vun d’r Sprochecharta

D’ franzeschi Nationalversammlung hett hytt mit 361 Stimme geje 149 de Gesetzesvorschlaa vum bretonische SP-Abgeordnete Jean-Jacques Urvoas bezüeglich vun d’r Ratifizierung vun d’r Europäische Charta fer Regional- un Minderheitesproche ang’numme. ‘S isch ‘s erscht Mol, aß e franzesch Parlament d’ Existenz vun de Sproche vun de allogenen Vöelker anerkenne tüet.

Um Gesetzeskraft züe erlange soll ‘s jetze vun de Abgeordnete ang’nummene Verfassungsänderungsgesetz entweder vum franzesche Vollik per Volksentscheid g’billigt oder vum Parlamentskongreß (Nationalversammlung un Senat zsamme) im Schloß Versailles mit ere 3/5-Mehrheit abg’segnet wäre. D’ Entscheidung bzw. d’ Initiativ, entweder e Referendum üeszüeschriewe oder de Kongreß inzüeberüefe, obliegt em Staatspräsidente.

D’r Ball liegt also ab jetz bim Staatspräsident François Hollande, wobi d’r Verfassungsrat sich zwiefelsohne mit d’r Verfassungsmäßigkeit vun zallem Gesetz tüet vorerscht üesenandersetze müen, da d’ Gegner vun de Landessproche küem uf zalli Inspruchsmöeglichkeit tüen verzichte welle.

Presserundschau Nationalversammlung stimmt für Ratifizierung der Sprachencharta

Die französische Nationalversammlung hat heute mit 361 Stimmen gegen 149 den Gesetzesvorschlag des bretonischen SP-Abgeordneten Jean-Jacques Urvoas bezüglich der Ratifizierung der Europäischen Charta für Regional- und Minderheitensprachen angenommen. Es ist das erste Mal, daß ein französisches Parlament die Existenz der Sprachen der allogenen Völker anerkennt.

Um Gesetzeskraft zu erlangen soll das nun von den Abgeordneten angenommene Verfassungsänderungsgesetz entweder vom französischen Volk per Volksentscheid gebilligt oder vom Parlamentskongreß (Nationalversammlung und Senat zusammen) im Schloß Versailles mit einer 3/5-Mehrheit abgesegnet werden. Die Entscheidung bzw. die Initiative, entweder ein Referendum auszuschreiben oder den Kongreß einzuberufen, obliegt dem Staatspräsidenten.

Der Ball liegt also ab jetzt bei Staatspräsident François Hollande, wobei der Verfassungsrat sich zweifelsohne mit der Verfassungsmäßigkeit dieses Gesetzes wird vorerst auseinandersetzen müssen, da die Gegner der Landessprachen kaum auf diese Einspruchsmöglichkeit werden verzichten wollen.

Quelle : Hytt morje!

MENU

M'R EMPFHELE

Copyright © 2009 Unsri Heimet. Theme par THAT Agency propulsé par WordPress.