3.0.1" />
Unsri Heimet

Unsri Heimet – do sin m'r d'heim ! Das Elsass, unsri Heimet !

Katalanen wollen 2017 unabhängig sein

Posted on avril 6th, 2015 by Klapperstein

Die katalanisch-nationalen Parteien – Esquerra Republicana (links) und Convergencia Democratica de Catalunya (Mitte rechts) haben sich auf einen Plan geeinigt, der zur Unabhängigkeit des Landes 2017 im Falle eines erneuten Wahlsiegs der nationalen Kräfte am 27. September 2015 führen soll. Gleich nach der Landtagswahl soll an einer neuen katalanischen Verfassung bzw. Institutionen für den neuen Staat gearbeitet werden, über die die Katalanen noch abstimmen sollen.

Quelle : Hytt Morje

Mehr als 1,6 Millionen Katalanen stimmen für Unabhängigkeit

Posted on novembre 10th, 2014 by Klapperstein

Bei der inoffiziellen Volksbefragung in Katalonien haben sich mehr als 1,6 Millionen Menschen für die Abspaltung ihrer Region von Spanien ausgesprochen.

Auch der Trainer des FC Bayern München, Pep Guardiola, nahm in Barcelona an der Abstimmung teil: Er sagte, die Katalanen seien kein Volk, die solch einen Schritt fordern, weil ihnen die Sonne zu stark auf das Hirn gebrannt habe. Die Wunsch von Millionen Bürgern könne nicht einfach ignoriert werden.

Das gab die katalanische Regionalregierung in der Nacht auf Sonntag nach Auszählung von 88,4 Prozent der Stimmen bekannt. Demnach nahmen insgesamt 2,25 Millionen Katalanen von den geschätzten 5,4 Millionen Wahlberechtigten an der Abstimmung teil.

Bei der vom spanischen Verfassungsgericht untersagten Befragung votierten nach einer vorläufigen Auszählung 80,7 Prozent der Teilnehmer dafür, dass Katalonien einen eigenen Staat bilden und sich von Spanien abspalten sollte.

10,1 Prozent sprachen sich für die Bildung eines katalanischen Staates aus, der aber weiterhin zu Spanien gehören sollte. 4,6 Prozent votierten gegen die Unabhängigkeit.

Die Stimmberechtigten über 16 Jahren konnten sich gegen Vorlage ihrer Personalausweise an der Befragung beteiligen. Sie konnten zwei Fragen beantworten: „Wollen Sie, dass Katalonien einen Staat bildet? Wenn ja, soll dieser Staat unabhängig sein?“

„Gigantischer Schritt“

Da Gegner der Befragung den Boykott des Votums bereits angekündigt hatten, war die große Zustimmung der Wähler keine Überraschung.

Die hohe Wahlbeteiligung ließ den nationalistischer Ministerpräsident Kataloniens (CiU), Artur Mas, und seine Anhänger am Sonntagabend schon jubeln. „Das ist ein gigantischer Schritt, um schon bald mit allen demokratischen Garantien selber über unsere Zukunft zu entscheiden“, erklärte Mas mit Blick auf ein zukünftiges Unabhängigkeitsreferendum.

Zudem bat er die „Welt“ bei der Durchsetzung einer solchen Abstimmung um Unterstützung. „Wir verdienen eine rechtlich akzeptierte Volksabstimmung.“

Quelle : stol.it

Katalanen fordern massenhaft Unabhängigkeitsreferendum

Posted on septembre 11th, 2014 by Klapperstein

Presserundschau Das katalanische V nimmt Form an

«In-inde-independencia»: An ihrem Nationalfeiertag gehen die Katalanen in Massen auf die Strassen von Barcelona, um Unabhängigkeit zu fordern.

Am katalanischen Nationalfeiertag sind heute hunderttausende Menschen im Zentrum von Barcelona zusammengekommen: Sie demonstrieren in diesen Stunden für die Unabhängigkeit der Region im Nordosten Spaniens. Die führende Separatistenbewegung «Katalanische Nationalversammlung» (ANC) äusserte sich optimistisch, dass man den Rekord des Vorjahres mit mehr als 1,6 Millionen Teilnehmern brechen werde.

Zusätzlich motiviert fühlen sich die Katalanen durch das bevorstehende Unabhängigkeitsreferendum in Schottland. In die rot-gelben Farben der Unabhängigkeitsbewegung mischten sich in Barcelona blau-weisse schottische Flaggen. Die Parole des Tages lautet «Jetzt ist die Zeit!».

Die katalanischen Unabhängigkeitsbefürworter planen eine spezielle Aktion: Sie wollen zwei Hauptverkehrsachsen von Barcelona, die Avinguda Diagonal und die Gran Vía, lückenlos mit Menschen füllen. Die beiden Alleen laufen an der Plaça de les Glòries zusammen – aus der Höhe betrachtet, werden die Menschen ein riesiges V bilden. Das V steht für «Via Catalana», aber auch für «votar» (abstimmen) und «victoria» (Sieg).

Anders als bei der Abstimmung in Schottland würde das geplante Referendum in Katalonien keine Abspaltung nach sich ziehen. Die Bewohner der Region sollen nur gefragt werden, ob sie für eine Unabhängigkeit sind. Bei einer breiten Zustimmung hätte die Regionalregierung das politische Mandat, eine solche auszuhandeln.

Zu Beginn der Demonstration in Barcelona warnte der regionale Regierungschef Artur Mas die Zentralregierung von Ministerpräsident Mariano Rajoy: «Ein Volk zum Schweigen zu bringen, das sich äussern möchte, ist ein Fehler.» Der Chef des Parteienbündnisses CiU bezog sich in seiner Ansprache auf das für den 9. November angekündigte Referendum über die Zukunft Kataloniens. Madrid weist diese Volksbefragung als illegal zurück und versichert, sie werde nicht stattfinden.

Die Grossdemo in Barcelona fällt zeitlich zusammen mit dem Nationalfeiertag (Diada). Der jährliche Termin erinnert an die Niederlage gegen spanische und französische Kräfte im Jahr 1714 während des spanischen Erbfolgekriegs. Das Datum wird von vielen Katalanen als Schicksalstag betrachtet, der den Verlust der eigenen Souveränität markiert.

Quelle : Berner Zeitung

Kataloniens Präsident Mas besteht auf Unabhängigkeitsreferendum

Posted on juillet 31st, 2014 by Klapperstein

Presserundschau Regierungschef Rajoy : Referendum laut Verfassung illegal

Madrid – Der Präsident der autonomen Region Katalonien, Artur Mas, will die Volksabstimmung über die Unabhängigkeit von Spanien auf jeden Fall am 9. November abhalten. Mas sagte am Mittwoch nach einem Gespräch mit Spaniens Regierungschef Manuel Rajoy, diese Position habe er erneut bekräftigt. Rajoy habe seinerseits wiederholt, dass ein solches Referendum gemäß der spanischen Verfassung « illegal » sei.

Der Christdemokrat Mas vom Parteienbündnis für Konvergenz und Einheit (CiU) fügte vor der Presse hinzu, er wünsche sich eine Abstimmung möglichst mit Unterstützung der Zentralregierung und « im legalen Rahmen » wie in Großbritannien. Damit spielte er auf den Volksentscheid über Schottlands Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich an, der für den 18. September geplant ist.

Katalonien zählt wirtschaftlich zu den stärksten Regionen Spaniens. Etwa ein Fünftel des spanischen Bruttoinlandsprodukts wird in der Region erwirtschaftet. Die Katalanen, die stolz auf ihre eigene Sprache und ihre Kultur sind, beklagen seit langem hohe Transferzahlungen an Madrid bei vergleichsweise geringen Rückflüssen. Viele der 7,5 Millionen Einwohner der Region befürworten daher, dass Katalonien selbst Steuern erheben darf.

Quelle : derstandard.at

MENU

M'R EMPFHELE

Copyright © 2009 Unsri Heimet. Theme par THAT Agency propulsé par WordPress.